Leistungsspektrum Histopathologie

Das Institut verfügt über ein modernes Histologielabor mit 16 Mitarbeiterinnen. Diese bearbeiteten ca. 65.000 Biopsie- und OP-Materialien im Jahr 2017. Neben der HE-Standardfärbung werden alle gängigen Spezialfärbungen in hoher Qualität durchgeführt. Des weiteren steht ein Kryostat zur Durchführung von intraoperativen Schnellschnittuntersuchungen zur Verfügung.

Die Durchführung der immunhistologischen Untersuchungen erfolgt im eigenen Haus in einem separaten Labor mit Hilfe von zwei Färbeautomaten.  

Durch die Teilnahme an externen Ringversuchen (Swiss Histo Tech + QuiP) wird die Qualität der konventionellen und immunhistologischen Färbungen kontinuierlich überwacht.

Die Biopsiematerialen kommen überwiegend aus der Gastroenterologie und Pulmologie. Kleine OP-Präparate liefern uns unsere Kollegen aus der Dermatologie. Aus den sechs durch uns versorgten Krankenhäusern mit den Fachabteilungen Mammografie-Screening, Chirurgie, Innere Medizin, Pädieatrie, Palliativ Medizin, Neurologie, Orthopädie, Gynäkologie, HNO, Radiologie und Augenheilkunde bekommen wir alle entsprechenden OP-Präparate.

Leistungsspektrum Immunhistologie

Immunhistologische und immunzytologische Untersuchungen werden in einem speziell eingerichteten Labor von versierten Fachkräften durchgeführt.

Für die Exaktheit und Reproduzierbarkeit der Untersuchungsergebnisse garantiert ein computergesteuerter Vollautomat. Durch die Möglichkeit der kontinuierlichen Bestückung sind wichtige Fragestellungen noch am selben Arbeitstag (innerhalb von 4-5 Stunden) klärbar.

Ein Panel von 93 zumeist monoklonalen Antikörpern befindet sich ständig im Programm. Weitere sind in der Austestung.

Neben der standardisierten internen Qualitätssicherung stellen wir uns auch der  externen Überprüfung im Rahmen der Swiss Histo Tech sowie des deutschen Ringversuchs.

<< zurück zu Histologie-Labor

<< zurück zu Leistungsspektrum